Maike has been connected to the Vaulting World ever since and has recently launched her brand Farbmonster. Her unique and handmade vaulting dresses are absolutely stunning, so we have talked to her about her passion and her designs!

| GERMAN VERSION BELOW |

> Who is Maike?

Maike is 33 years old, a former vaulter and trainer, quite colorful and a great friend of bright colors and strong contrasts. 🙂 Her tailor’s workshop is located in Lüneburg.
She started vaulting when she was 5 years old. She had many athletic hobbies, but vaulting was always her favorite and most important.
Later she was also Co-trainer and trainer and generally found in the stable every day. 😉
The age limit, which was in force at that time (unfortunately !!), eventually ended her time as an active vaulter.
However, since then she has always remained connected to the sport and has continued to pursue it year after year. As a spectator at competitions, through the Internet and the Voltigierzirkel and not least thanks to the livestreams, which are now frequently available.

> How and why did she start making her own catsuits?

“What I love most about tailoring is the ability to create things the way I want them to be, independent of brands and trends, unfavorable cuts and bad fits, and the likes of others.

That was also my original motivation to start sewing a few years ago.
Sewing and the fun of creating new, beautiful things that previously only existed in my mind quickly became a real passion that ultimately led me to the dressmaking business of the Hamburg State Opera. 🙂
I worked there for some time and had the opportunity to immerse myself in a completely new world. Not only did I learn a lot about fabrics and workmanship (and rhinestones and sequins, tulle and chiffon, hidden closures and invisible straps, particularly durable seams and alteration-friendly workmanship), but above all about the stage effects of opera and ballet costumes (in the costume tailors are also the costumes of the dancers of the Hamburg Ballet by John Neumeier made).
Of course, this is also an important topic for vaulting catsuits, as they should look and work well beyond the circle.

Of course, I also sewed more and more privately and found that it is just as much fun to make other people’s ideas and wishes come true, like my own.
And since the vaulting catsuits have inspired me from the beginning as a very small vaulting kid (I always wanted to go to trainings in catsuits, no matter what sport! And to school !: D) and I really like to work with lycra fabrics, because they have so many options, I knew very early on where the path should lead.
At the beginning of 2019, I moved to my own studio in Lüneburg and have since finally enough space to develop my creative ideas. “

Photo: Julian Spilker

> How does she get inspired?

“There are many things that can inspire me, such as costumes from shows, circuses, and theaters, as well as music, books, and art exhibitions, inspiration is everywhere, and the less you look for it, the more it catches your eye.
Sometimes it’s just a certain fabric that I see, or a combination of colors, to which I then immediately think of the right catsuit.
I always like it when my customers want suits for unknown topics. I love to work in completely new areas, watch films and read books in order to be able to do justice to the subject as well as possible. But of course “classics” like Alice in Wonderland, Peter Pan, etc. are just as much fun. Because the challenge here is to interpret the theme and catsuit design again and again so that it does not get boring.
No matter what my clients want, I try to tailor a unique costume that suits them and makes them feel good.”

Photo: Julian Spilker

> Where can you buy her catsuits?

You can easily order suits by e-mail, via the contact form on Maike’s homepage, via Instagram or directly in her studio in the “KulturBäckerei” in Lüneburg, Germany.

On her homepage and on Instagram are also some unique pieces to find, for sale.

> How do you order?

“First, the customers write me a request, which I try to answer as soon as possible.
Next, we will discuss some basic information: Is it about an individual catsuit or a squad set? Are there any ideas / themes / color wishes, etc.?
Some vaulters come to me with concrete ideas, topics and possibly even with sketches. I look at them, give suggestions, what might possibly be done differently and suggest fabrics.
Others do not have a clear idea of what their catsuit should look like, which of course is not a problem, quite the contrary! We’ll find out together what you like and I’ll be happy to help with the theme / music selection.
As soon as everything is discussed, I will prepare a draft and then send out fabric samples by post.”

> What are future projects? 

“There are many great catsuits that I’m going to make over the winter and that I’m really looking forward to 🙂
Of course, you can only see them in the upcoming season. ;)”

And if you like to win a beautiful catsuit made by Farbmonster, check out our giveaway on Facebook or Instagram! 🍀

Photo: Julian Spilker

| GERMAN VERSION |

> Wer ist Maike?

Maike ist 33 Jahre alt, ehemalige Voltigiererin und Trainerin, ziemlich bunt und ein großer Freund von leuchtenden Farben und starken Kontrasten. 🙂 Ihr Schneideratelier befindet sich in Lüneburg.
Mit dem Voltigieren hat sie begonnen, als sie 5 Jahre alt war. Sie hatte viele sportliche Hobbies, aber das Voltigieren war ihr immer das Liebste und Wichtigste.
Später war sie dann auch Co-Trainerin und Trainerin und generell jeden Tag im Stall zu finden. 😉
Die Altersgrenze, die es damals (leider!!) noch gab, hat dann irgendwann ihre Zeit als aktive Voltigiererin beendet.
Seitdem ist sie dem Sport jedoch immer verbunden geblieben und hat ihn Jahr für Jahr weiter verfolgt. Als Zuschauer bei Turnieren, durch das Internet und den „Voltigierzirkel“ und nicht zuletzt auch dank der Livestreams, die mittlerweile häufig zur Verfügung stehen.

> Wie und Warum hat sie angefangen, Anzüge zu nähen?

“Was ich am Schneidern am meisten liebe, ist die Möglichkeit, Dinge erschaffen zu können, genau so, wie ich es möchte und dabei unabhängig zu sein von Marken und Trends, ungünstigen Schnitten und schlechten Passformen und den Vorstellungen anderer. 
Das war vor einigen Jahren auch meine ursprüngliche Motivation mit dem Nähen zu beginnen.

Das Nähen und der damit verbundene Spaß am Erschaffen von neuen, wunderschönen Dingen, die vorher nur in meinem Kopf existierten, wurde schnell zu einer echten Leidenschaft, die mich letztendlich bis in die Kostümschneiderei der Staatsoper Hamburg führte. 🙂
Dort habe ich einige Zeit gearbeitet und hatte so die Möglichkeit in eine mir bis dahin völlig neue Welt einzutauchen. Dabei habe ich nicht nur viel über Stoffe und Verarbeitung gelernt (und Strass und Pailletten, Tüll und Chiffon, versteckte Verschlüsse und unsichtbare Träger, besonders haltbare Nähte und änderungsfreundliche Verarbeitung), sondern vor allem auch über die Bühnenwirkung der Opern- und Ballettkostüme (in der Kostümschneiderei werden auch die Kostüme der Tänzer des Hamburg Balletts von John Neumeier angefertigt).
Das ist natürlich auch für Voltigieranzüge ein wichtiges Thema, da sie ja auch über den Zirkel hinaus toll aussehen und wirken sollen.

Ich habe natürlich auch privat immer weiter genäht und dabei festgestellt, dass es mir genauso viel Spaß macht, die Ideen und Wünsche anderer Menschen Wirklichkeit werden zu lassen, wie meine eigenen.
Und da die Voltigieranzüge mich schon von Anfang an als ganz kleiner Voltizwerg begeistert haben (ich wollte am liebsten immer im Trikot zum Training, egal welcher Sport! Und zur Schule! 😀 ) und ich total gern mit Lycrastoffen arbeite, weil sie so viele Möglichkeiten bieten, war mir schon sehr früh klar, wohin der Weg mal führen sollte.
Anfang 2019 bin ich in mein eigenes Atelier in Lüneburg gezogen und habe seitdem nun endlich genug Raum, mich kreativ frei entfalten zu können.”

Photo: Julian Spilker

> Woher bekommt sie die Inspiration?

“Es gibt viele Dinge die mich inspirieren können, z.B. Kostüme von Shows, Zirkus und Theater, aber genauso auch Musik, Bücher und Kunstausstellungen. Inspiration gibt es überall und je weniger man danach sucht, umso mehr springt sie einem dann ins Auge.
Manchmal ist es auch nur ein bestimmter Stoff, den ich sehe, oder eine Farbkombination, zu der mir dann direkt das passende Trikot einfällt.
Ich finde es immer super, wenn meine Kunden sich Anzüge zu mir noch unbekannten Themen wünschen. Ich arbeite mich total gerne in völlig neue Bereiche ein, schaue Filme und lese Bücher, um dann dem Thema möglichst gut gerecht werden zu können. Aber natürlich machen „Klassiker“ wie Alice im Wunderland, Peter Pan, usw. genau so viel Spaß. Denn hier besteht die Herausforderung darin, das Thema und Trikotdesign immer wieder neu zu interpretieren, damit es nicht langweilig wird.
Egal, was meine Kunden sich wünschen, ich versuche für jeden ein einzigartiges Trikot zu schneidern, das zu ihm passt und in dem er sich wohl fühlt.

Photo: Julian Spilker

> Wo kann man ihre Anzüge kaufen?

Anzüge könnt ihr ganz einfach per E-Mail, über das Kontaktformular auf Maike’s Homepage, über Instagram oder direkt vor Ort in ihrem Atelier in der „KulturBäckerei“ in Lüneburg bestellen.

Auf ihrer Homepage und auf Instagram sind auch einige Einzelstücke zu finden, die zum Verkauf stehen.

> Wie kann man bestellen?

“Als erstes schreiben mir die Kunden eine Anfrage, die versuche ich dann schnellstmöglich zu beantworten.
Als nächstes besprechen wir dann einige Basisinfomationen: Geht es um ein Einzeltrikot oder um einen Gruppensatz? Gibt es schon Ideen/ Themen/ Farbwünsche, usw.?
Manche Voltis kommen schon mit konkreten Vorstellungen, Themen und evtl. auch schon mit Skizzen zu mir. Die schaue ich mir an, gebe Anregungen, was evtl. noch anders gemacht werden könnte und schlage Stoffe vor.
Andere haben noch keine genaue Vorstellungen, wie ihr Anzug aussehen soll, was natürlich absolut kein Problem ist, ganz im Gegenteil! Wir finden dann gemeinsam heraus, was euch gefallen könnte und ich helfe euch gern bei der Themen-/ Musikauswahl.
Sobald alles besprochen ist, fertige ich einen Entwurf an und schicke dann per Post Stoffproben los.”

> Welche Projekte stehen an? 

Es gibt viele tolle Anzüge, die ich über den Winter anfertigen werde und auf die ich mich schon riesig freue. 🙂
Zu sehen gibt es die aber natürlich erst in der kommenden Saison. 😉

Und wenn ihr einen wunderschönen Anzug von Farbmonster gewinnen möchtet, nehmt an unserem Gewinnspiel auf Facebook oder Instagram teil! 🍀

Photo: Julian Spilker